Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

„Gutes Hören beruhigt mein Gemüt"

Melanie C. ist mit der Technik im Ohr aufgewachsen. Mit drei Jahren bekam sie ihre ersten Hörgeräte. Heute ist sie begeistert von der Leistung moderner Hörsysteme. Im Interview erzählt sie, wie sich die heutige Technik im Vergleich zu früher verändert hat und wie ihre neuen Geräte sich auf ihre Stimmung auswirken.
Wie wurde Ihr Hörverlust erkannt?
Melanie: Im Kindergarten fiel auf, dass ich nicht deutlich sprechen konnte. Daraufhin wurde ich mit einem Hörsystem versorgt und war viele Jahre in logopädischer Behandlung. Diese Therapie und meine Hörsysteme ermöglichen es mir heute, ein ganz normales Leben zu führen.

Sie tragen seit über 30 Jahren Hörgeräte. Erinnern Sie sich noch an Ihre ersten?
Anfangs trug ich Hinter-dem-Ohr-Geräte, die waren damals noch viel größer als heute. Als ich dann mit 20 Jahren zu Im-Ohr-Modellen wechselte, war das eine große Veränderung für mich, vor allem, da diese Hörsysteme von außen kaum noch sichtbar waren. Ich traute mich nun beispielsweise, das Haar zusammengebunden zu tragen.

Wodurch unterscheiden sich die heutigen Hörhilfen von den früheren Modellen?
Die wesentlichen Verbesserungen betreffen die Hörqualität und die Ästhetik. Als ich die neuen Geräte probiert habe, war ich sofort begeistert. Der Klang ist sehr angenehm und ich höre sehr gut damit. Das wirkt sich auch auf mein Gemüt aus: Ich bin jetzt viel ruhiger, auch wenn ich mit meinen Kindern zusammen bin und diese schreien. Auch laute Geräusche wie im Straßenverkehr empfinde ich nicht mehr als störend und beim Telefonieren ist die Tonqualität bestens.

Welches ist Ihr wichtigstes persönliches Hörerlebnis?
Dank meiner Hörgeräte kann ich meine Kinder hören. Das beruhigt mich ungemein und war mir immer wichtig. Ich trug früher sogar nachts immer ein Hörgerät, denn ich wollte hören, wenn eines der Kinder mich brauchte und ich es stillen sollte.

Was ist Ihnen bei der Betreuung durch den Hörakustiker besonders wichtig?
Bei Zelger fühle ich mich als Mensch ernst genommen. Meine Anliegen werden immer berücksichtigt, das ist mir sehr wichtig und gibt mir ein gutes Gefühl.

Wenn auch Sie wieder besser hören und verstehen möchten, kontaktieren Sie uns!
 
 
 
 
Zurück zur Liste