Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Gesuche um Förderungen

Wir beraten Sie über die verschiedenen finanziellen Beihilfen zum Erwerb Ihrer Hörgeräte und erledigen gerne auch alle bürokratischen Angelegenheiten. Dies ist nur einer von vielen Zelger-Vorteilen!
Die Sanitätsbetriebe und das Nationale Institut für die Versicherung gegen Arbeitsunfälle - INAIL fördern die Anschaffung von Hörgeräten mithilfe eines finanziellen Beitrages. Voraussetzung dafür ist das Vorhandensein einer Zivil- bzw. Arbeitsinvalidität von mindestens 34%, davon müssen 11% das Gehör betreffen.

Die Feststellung der Zivilinvalidität wird beim Amt für Zivilinvaliden beantragt; die Kommission für Zivilinvalidität stellt die Zivilinvalidität anhand einer Visite fest. Bei Erreichen einer Zivilinvalidität kann ein Beitrag gewährt werden, welcher sich auf einen Betrag von Euro 653,64 bis Euro 744,06 pro Hörgerät beläuft. 

Steuerliche Absetzbarkeit

Die Ausgaben für den Kauf und die Reparatur von Hörgeräten sowie Hörgerätebatterien können als steuerliche Absetzbeträge in der jährlichen Steuererklärung geltend gemacht werden. Es wird lediglich eine ärztliche Verordnung benötigt. Wichtig ist, dass der Steuerkodex sowohl auf den Rechnungen als auch auf dem Kassazettel vermerkt ist.

Private Krankenversicherungen

Auch private Krankenversicherungen und Einrichtungen, wie z.B. die Bauarbeiterkasse oder die EMVA, fördern den Kauf von Hörgeräten. Informieren Sie sich zusätzlich bei Ihrer Krankenversicherung.

Gerne erteilen wir Ihnen weitere Auskünfte und übernehmen die verschiedenen Ansuchen für Sie.