Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Immer kleiner, immer besser

Ob hinter dem Ohr oder im Ohr: Hörsysteme werden immer kleiner und unauffälliger. Neue Materialien und Lagerungstechniken schaffen auf minimalem Raum mehr Platz für leistungsfähige Technologie.
Unauffälligkeit ist nach wie vor eine der Hauptanforderungen von Hörgeräteträgern an ihre Geräte. Viele Menschen mit einer Hörminderung scheuen sich aus optischen Gründen, Hörsysteme zu tragen. Doch durch die fortlaufende Miniaturisierung gelingt es den Herstellern, Hörgeräte ästhetischer zu gestalten und dadurch die Hemmschwelle bei den Benutzern zu senken. Dabei werden mittlerweile nicht nur Im-Ohr-Hörsysteme völlig versteckt im Gehörkanal getragen. Auch Hinter-dem-Ohr-Geräte verschwinden nahezu unsichtbar hinter der Ohrmuschel.

Tief im Gehörgang
Bei der Entwicklung der neuen Generation von Im-Ohr-Hörsystemen beispielsweise wurden alle mechanischen Teile, die Software und der audiologische Ansatz überarbeitet, um die leistungsstarken Soundprozessoren in einem Miniatur-Gehäuse unterbringen zu können. Dieses sitzt tief im Gehörgang, wodurch diese Hörsysteme beinahe unsichtbar sind und von Außenstehenden nicht wahrgenommen werden. Der Schall gelangt wie in natura direkt ins Ohr. Lärm, ja sogar Windgeräusche werden reduziert. Dank des kleinen Formats und der Positionierung direkt im Gehörgang ist der Tragekomfort ausgezeichnet, so dass sich diese Hörsysteme ideal mit sportlicher Aktivität verbinden lassen. Auch die Bedienung erfolgt einfach: Bis auf die Reinigung und den manuellen Batteriewechsel erfolgt alles automatisch.

Nahezu unsichtbar hinter dem Ohr
Auch Hinter-dem-Ohr-Hörsysteme sind mittlerweile im ultrakleinen Design erhältlich, das dezente Bauform und hohen Tragekomfort vereint. Das kleine Gehäuse schmiegt sich angenehm an die Ohrmuschel an. Die Anpassungsfähigkeit wird noch erhöht durch die verschiedenen Ausführungen in modischen Farben oder dezenten Haar- und Hauttönen. Die sehr dezente Optik dieser RITE-Hörsysteme ist auch durch den Minilautsprecher im Gehörgang garantiert, der nur mittels eines hauchdünnen Kabels mit dem Gehäuse verbunden ist. Dieser winzige  Lautsprecher ist nicht wie bei klassischen HdO-Systemen im Gehäuse des Hörgeräts integriert, sondern sitzt direkt im Gehörgang, in unmittelbarer Nähe des Trommelfells. Ein kleines Fixierschirmchen oder ein individuell angefertigtes Ohrpassstück halten den ergonomisch sitzenden Lautsprecher in Position. Der Gehörgang bleibt weitestgehend offen, wodurch diese Hörsysteme sehr angenehm zu tragen sind und ein natürliches Hörgefühl erzielen.

Natürlicher Klang
Ob Hinter-dem-Ohr- oder Im-Ohr-Hörsysteme: Leistungsstarke Computerchips gewährleisten vielfältige Hörsystem-Funktionen für natürliche Klangqualität, besseres Sprachverstehen und optimales Richtungshören. Welche Lösung die Zelger Hörexperten letztlich gemeinsam mit Ihnen anpassen, hängt sehr stark von Ihren individuellem Hörverlust, der Anatomie Ihres Gehörgangs, Ihren persönlichen Anforderungen und Wünschen ab. Dabei geht probieren noch über studieren: Dank der Möglichkeit, die neuesten Hörsysteme kostenlos einen Monat Probe zu tragen, ist eine zusätzliche Sicherheit gegeben, dass am Ende stets die richtige Hörlösung gefunden wird.

Die Zelger Hörexperten beraten über die verschiedenen Möglichkeiten, einen Hörverlust mit der geeigneten Hörsystemtechnologie so auszugleichen, dass die Lebensqualität auch im Alter erhalten bleibt.
 
Jetzt gratis probieren!
Testen Sie die neuesten Hörsysteme einen Monat unverbindlich
 
Das Zelger Center in Ihrer Nähe
 
 
 
 
 
Share on:
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Wir hören mit dem Gehirn

Wir hören mit dem Gehirn – das klingt zunächst seltsam. Moderne Hörsystem-Technologien machen sich jedoch genau diesen ...
 
 
 
Zurück zur Liste